0

ALLE JAHRE WIEDER!!!!!!

Es ist wieder so weit, die besinnliche Adventszeit steht vor der Tür! Allerdings ist sie für nur wenige Menschen wirklich besinnlich.

Für die Mehrheit bedeuten die kommenden Wochen purer Stress. Stress, den die meisten Menschen nicht einmal wirklich wollen!

In den Geschäften wurde die Vorweihnachtszeit auch in diesem Jahr bereits schon im September eingeläutet! Weihnachtsmänner, geschmückte Tannenbäume und Lebkuchen erinnern uns seit dem Spätsommer massiv daran, dass wir in den kommenden Monaten unsere Herzen und damit auch unsere Geldbörsen öffnen müssen, damit am Jahresende die Zahlen in den Firmen stimmen!

Auch der Briefkasten ist immer gut gefüllt! Alle Organisationen erinnern hartnäckig an das „Fest der Liebe“! Schaut man oftmals hinter die Fassade, kommen die Gelder den wirklich Bedürftigen nicht zugute!

Da sehr viele Menschen vergessen haben bzw. es nie wirklich vermittelt bekamen, auf das eigene Herz zu hören, funktionieren sie auch während der Vorweihnachtszeit brav, wie es das System vorgesehen hat.

Auch in Werbespots werden wir daran erinnert, dass man seinen Liebsten am Heiligabend die Zuneigung mit teuren Geschenken beweisen sollte!

Ist das wirklich so? Wollen dieses die meisten Menschen wirklich? Ist das große Glück wirklich davon abhängig, ob man das neuste Handy oder Tablet besitzt? Kann man Liebe, Zuneigung und Wertschätzung wirklich mit hochwertigen Geschenken zum Ausdruck bringen?

Aus meiner Sicht ganz eindeutig „NEIN“! Weiterlesen

0

Am Mittwoch, 02.12.2015, ist ANGELA wieder „LIVE“ auf Sendung

RadioHier könnt ihr uns empfangen: http://volkstimme.caster.fm/

Natürlich ist das Team von Radio Bürgerstimme auch am Mittwoch, 02.12.2015 ab 20.00 Uhr, wieder „LIVE“ auf Sendung.

 

Heute geht es wieder um das Thema Jugendamt bzw. „Inobhutnahme“ oder doch besser gesagt „KINDERKLAU“??!!

Am Anfang der Sendung werde ich kurz die schrecklichen Ereignisse der vergangenen Wochen ansprechen. Leider wurden in Oberfranken 8 Babyleichen gefunden und in Hamburg hat eine Mutter ihren 11-jährigen Sohn vor einer U-Bahn geschubst.

Warum geschehen solche Dinge?

Handelt es sich hier eventuell um Propaganda, damit der „KINDERKLAU“ gerechtfertigt werden kann.

Werden hier bewusst  Kinder geopfert, damit ein mieses Geschäft bzw. Absichten nicht auffliegen.

Fakt ist, es gehen immer mehr Eltern, die vom Kinderkau betroffen sind, an die Öffentlichkeit.

Es sickern immer mehr unglaubliche Details durch, was in Heimen wirklich so abgeht.

Auch ehemals betroffene Heimkinder packen richtig aus und berichten über mehr als brisante Erlebnisse.

Natürlich passt dieses den Drahtziehern, die für den „KINDERHANDEL“ verantwortlich sind, überhaupt nicht.

Mittlerweile nehmen sogar vereinzelt Landräte zu Eltern Kontakt auf, um sie einzuschüchtern.

Die Gespräche werden zwar höflich geführt, die Aussagen fallen allerdings eindeutig unter „NÖTIGUNG“.

Zeigt uns dieses Verhalten nicht ganz deutlich, dass die Drahtzieher alles versuchen, damit sie nicht auffliegen???

Dieses sollte für alle Eltern eine Ermunterung sein, noch aktiver zu werden und alles öffentlich zu machen.

Es wird bestimmt wieder ein spannender Abend.

Das Team von Radio Bürgerstimme, Angela und Sascha, freuen sich auf EUCH!!!!!

In Zukunft würde ich gerne mal mit Pflegeeltern, Betreuern, Psychiatrieopfern, Mitarbeitern von Psychiatrien, Lehrern etc. sprechen.

Wer Lust hat, sich in der Sendung zu äußern, kann sich gerne unter E-Mail: burgerstimme@hotmail.com melden.

0

„KINDESWOHL 40“ Warum musste Dave eine Sonderschule besuchen???????

DaveIch habe Dave in den drei Wochen als sehr klugen und wissbegierigen Jungen kennengelernt.

Er hat eine enorme Aufnahmefähigkeit und war förmlich gierig nach geistiger Nahrung.

Daher war ich auch mehr als geschockt, als Dave mir erzählte, dass er eine Sonderschule besuchen muss.

Er hat in der Sonderschule sogar eine Klasse übersprungen. Normalerweise kommen spätestens dann Kinder auf die Hauptschule.

Allerdings hat man Dave weiterhin auf der Sonderschule gelassen.

Dave war auf dieser Schule natürlich mehr als unterfordert und fing daher an, die Schule zu schwänzen.

Unglaublich ist, Richter Bernau, Thomas Ritter, die Heimleitung und natürlich die Schule waren hierüber informiert. Keiner dieser Menschen hat es für nötig gehalten, entsprechend zu handeln.

Dave hat mehrere Monate nicht am Unterricht teilgenommen.

Er hat nur jeden Freitag an der letzten Schulstunde teilgenommen. Dieses tat er auch nur, weil er von Freitag auf Samstag immer bei einem Freund übernachten durfte.

Für Dave war es immer eine riesen Freude, bei seinem Freund übernachten zu dürfen. Denn da bekam er ausreichend zu essen und die Mama war auch sehr nett zu ihm.

Auch sie konnte es nicht verstehen, dass Dave im Kinderheim war. Weiterlesen

0

„KINDESWOHL 39“ Daves Erinnerung an Weihnachten 2014!!!

11051842_1475077859479576_5437521338438247904_nDave hat mir sehr viel anvertraut. Besonders in den Abendstunden wurde er immer sehr gesprächig. Dann war Dave kaum noch zu bremsen.

Dave hat mir vom letzten Weihnachtsfest erzählt. Er und Pia wurden kurz vor den Feiertagen in ein Wilhelmshavener Kinderheim abgeschoben.

Das Heim in Friedeburg wurde zu den Feiertagen geschlossen, da die Mitarbeiter natürlich mit ihren Familien die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel feiern wollten.

Das Jugendamt sowie die Heimleitung konnten es selbst zur besinnlichen Weihnachtszeit nicht unterlassen, Dave, Pia sowie Papa Möbius zu quälen.

So versprachen sie den Kindern sowie Papa Möbius, am Heiligabend dürfen sich die Drei sehen. Einen Tag später wurde diese Aussage wieder rückgängig gemacht. Dieses dreckige Spiel ging über mehrere Tage. Immer und immer wieder versorgte man die Kinder sowie den Vater mit irritierenden Aussagen.

Ist diese Vorgehensweise nicht das typische Verhalten von Psychopathen??

Für Dave und Pia war es erneut ein trauriger Heiligabend, denn sie durften ihren Papa nicht sehen. Weiterlesen

0

Mittwoch, 25.11.2015 ab 20.00 Uhr „Unfallversicherung“ betrügt treuen Kunden

„ANGELA“ LIVE BEI RADIO BÜRGERSTIMME http://volkstimme.caster.fm/

Die Teilnahme kann über Skype = angela.masch erfolgen oder auch telefonisch unter den Rufnummern: 04203 4459108 und 0172 1668619. Die Leitungen sind freigeschaltet, wenn in der Sendung dazu aufgerufen wird!!!

RadioDie großen Versicherungsgesellschaften versprechen eine perfekte Absicherung, wenn man sich für eine Unfallversicherung entscheidet.

Unser heutiger Gast musste erfahren, dass die Versicherung sich im Ernstfall nicht an die Versprechungen bzw, Einhaltung des Vertrages hält.

Wer kennt sie nicht, die gepflegten Vertreter der Versicherungsgesellschaften. Um einen Vertrag zu vermitteln, nehmen sie gerne den Mund sehr voll und greifen damit in die Trickkiste. Sie versprechen ihren Kunden auch noch eine angenehme und vor allem sorgenfreie Zukunft, fall es sie mal einen Unfall haben und dadurch arbeitsunfähig werden.

Hört sich gut an und man muss sich um die laufenden Kosten keine Sorgen machen. So meinen viele Kunden.

Tritt allerdings wirklich die Situation ein, dass ein Kunde tatsächlich arbeitsunfähig wird, sieht die Situation ganz anders aus.

Die Versicherungen zahlen zwar noch relativ zügig die Gelder für den Krankenhausaufenthalt und anschließender Reha. Wird der Kunde allerdings tatsächlich arbeitsunfähig, dann muss er sich auf einen langen Rechtsstreit einstellen.

So mancher Versicherungsnehmer muss geschockt feststellen, dass Ärzte, Gutachter, Versicherung, Richter etc. alls tun, damit die Versicherungen nicht zahlen müssen.