„KINDESWOHL 33“ Positive Entwicklung

Ich bin mehr als erfreut. In Kindeswohl 31 habe ich ausführlich über Halloween und die grausame Realität hinter der eh schon gruseligen Maskerade berichtet.
https://kinderundelternblog.wordpress.com/2015/10/28/kindeswohl-31-halloween/
In den vergangenen Jahren wurde ich sehr häufig beschimpft, wenn ich auf die schlimmen Hintergründe von Halloween hingewiesen habe.

In diesem Jahr, absolut gegen meiner Erwartung, haben sich bei mir viele Menschen bedankt, dass ich an die Grausamkeiten, die an Halloween leider immer noch praktiziert werden, erinnert habe.

Mir ist auch positiv aufgefallen, es wurden bei Facebook keine schlimmen Bilder von Kindern verbreitet, die oftmals sogar von den eigenen Eltern als grausige Gestalten verkleidet und angemalt werden, gepostet.

Anscheinend informieren sich immer mehr Eltern über die Hintergründe von Halloween.

Natürlich gibt es auch immer noch hartnäckige Realitätsverweigerer, denen ihr persönlicher Spaß wichtiger ist. Besonders schlimm sind die, die auch noch die eigenen Kinder vorschieben und behaupten, sie machen es nur, weil es die Kleinen so sehr wünschen.

Mmmhhh, solche Aussagen stimmen mich immer sehr nachdenklich. Ich wäre mehr als entsetzt, wenn mein Kind Halloween feiern wollte. Schließlich sollte es die Pflicht der Eltern sein, sich über gewisse Aktivitäten und deren Hintergründe kundig zu machen.
Zugegeben, man kann nicht alles immer gründlich kontrollieren, schließlich haben die meisten von uns einen vollen Tagesplan.
http://new.euro-med.dk/20151031-halloween-allerheiligen.php

Aber sollte man sich nicht gerade über die Hintergründe von Halloween tiefergehende Gedanken machen bzw. Infos einholen?

Ich meine eindeutig JA!
Ich bin zum 1. Mal mit Halloween Anfang der 90-er Jahre in Kontakt gekommen. Während eines Elternabends im Kindergarten wurde hierüber gesprochen.

Ich war entsetzt, als ich die Kostümvorschläge einiger Eltern hörte, wie sie ihre Kinder verkleilden wollten.
Ich übte mich aber in Zurückhaltung, da ich mich erst anderweitig informieren wollte.
Am selben Abend habe ich mich noch im Internet, über diesen von mir als grausam empfundenen Brauch, kundig gemacht.

Ich war mehr als entsetzt über die Infos, die ich recherchierte.

Für mich war eindeutig klar, meine Tochter nimmt natürlich nicht an dieser Veranstaltung teil.
So haben wir es dann auch gehalten. Ich hatte großes Glück, es gabe zwischen mir und meiner Tochter keine große Diskussion. Sie hat nämlich absolut keine Lust sich zu verkleiden. Sie sagte immer, ich gehe als ICH!
So war es für mich sehr einfach. Denn einem 4-jährigen Kind die grausamen Hintergründe von Halloween zu erklären, geht gar nicht.

Wie bereits erwähnt, mir sind wüste Beschimpfungen und Vorwürfe, eine Spaßbremse zu sein, erspart geblieben.
Allerdings einige Leute, die sich bei mir für die Aufklärung bedankten, mussten in diesem Jahr Beschimpfungen aus der eigenen Familie bzw. Bekanntenkreis einstecken.

Ein kleiner Trost für alle Menschen, die sich Beschimpfungen anhören mussten:
Denkt ein wenig zurück, habt ihr eventuell in der Vergangenheit genauso gehandelt und übelst darüber geschimpft?

Wenn ja, dann freut euch, denn ihr habt es am Ende auch erkannt und schenkt Halloween keine Aufmerksamkeit mehr.

Ich habe schon sehr häufig festgestellt, dass Menschen, die sich über lieb und gut gemeinte Infos beschweren, anstatt dankbar dafür zu sein, kurz vorm Erwachen stehen.

Noch ein Erkennungszeichen bei dieser Art „Mensch“ ist häufig auch, sie finden viele Geschehnisse einfach nur schrecklich und fragen dann, warum dieses alles nur so ist!

Die extremen Realitätsverweigerer haben natürlich keine Argumente und beenden dann häufig das Thema mit wüsten Beleidigungen.

Das genau sie selbst diese schlimmen Dinge unterstützen, wollen sie einfach „NOCH“ nicht annehmen.

Wünschen wir diesen Menschen ein sanftes ERWACHEN.

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “„KINDESWOHL 33“ Positive Entwicklung

  1. Es weiss auch keiner mehr, wer diese Rituale hier eingeführt hat,ich stamme aus einer Karnevallsgegend und das war für die Kinder eigentlich immer sehr witzig und wurde auch als Tanzsport teilweise von den Turnvereinen unterstützt, Das läuft viel in den Dörfern im Sauerland , es gibt hier auch ein fröhliches Brauchtum .

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s