2

„Kindeswohl 52“ Hat Dave Möbius die Verbrecher in Panik versetzt????

DaveAm 11.06.2015 flüchtete Dave voller Panik aus der Folterfabrik in Friedeburg. Wenige Stunden später wurde bereits hektisch nach Dave gesucht. Aktuelle TV-Sender sowie Tageszeitungen beteiligten sich an der groß angelegten Suchaktion mit regelmäßigen Berichten.

Nein, natürlich sorgte man sich nicht über das Wohlergehen des flüchtigen Dave Möbius.

Man muss davon ausgehen, dass die Suchaktion ausgelöst wurde, weil die Peiniger von Dave in Panik versetzt waren.

Dave war schließlich ein extrem mutiger und cleverer Knabe, der sämtliche Stellen (Richter Bernau vom Amtsgericht Wittmund, Thomas Ritter (Vormund) vom Jugendamt Wittmund sowie die Polizei in Friedeburg) mehrmals aufgesucht hat und dort von seinen Qualen (natürlich auch von Pia), die er unter der sogenannten Obhut des Jugendamtes ertragen musste, berichtet hat.

Das vorstehend genannte Verhalten von Dave Möbius macht deutlich, dass wohl sehr viele Menschen sehr großes Interesse daran hatten, dass Dave eingefangen wird, bevor er von couragierten Menschen aufgenommen wird.

Aber Dave hatte großes Glück und konnte sich in Sicherheit bringen und hat natürlich auch so richtig ausgepackt.

Prima Dave, hast Du wirklich alles mit BRAVOUR durchgezogen!!!!!!!!

Vor einigen Tagen wurde ich auf zwei Kinder aufmerksam, die bereits vor mehreren Wochen aus Kinderheimen abgehauen sind. Veröffentlicht wurde die Flucht dieser Kinder allerdings erst Mitte Januar.

Nachstehend werden die beiden Fälle vorgestellt.

Die Potsdamer Polizei sucht die 14-jährige Antonia P., die am 11.12.2015 aus einer „Krisenwohnung“ abgehauen ist.

antonia-p-combo_1453225712-1500x1080

Foto: Polizei

http://www.bz-berlin.de/berlin/umland/vermisst-wer-hat-antonia-p-14-aus-potsdam-gesehen

Ich hoffe sehr, dass es Antonia P. gut geht und sie bei lieben Menschen lebt.

 

 

UnbenanntBild: Polizeipräsidium Mannheim

Seit dem 22.11.2015 wird der 13-jährige Justin Hans vermisst. Er türmte aus einer Jugendeinrichtung in Rheinland-Pfalz.

http://www.rpr1.de/~run/news/595925/13-jaehriger-junge-vermisst

Auch für Justin hoffe ich, dass es ihm gut geht und auch er bei ganz tollen Menschen unterschlüpfen konnte.

Wie viele Kinder hauen in Wirklichkeit aus Kinderheimen ab, ohne dass die Eltern sowie die Menschheit davon erfahren???????

Leider liefert die Polizei flüchtige Heimkinder erbarmungslos wieder in den Folterfabriken ab.

Nein, hierbei handelt es sich um keinen üblen Scherz, sondern es ist die bittere und mehr als unverständliche Realität.

Mittlerweile spricht man auch nicht mehr über Kinderheime, sondern bedient sich anderer Ausdrucksformen wie „Krisenwohnung“  und „Jugendeinrichtung“ auch wird von Wohngruppen berichtet.

Vertuschen die Verantwortlichen, die für den Kinderklau zuständig sind, bewusst diverse Fluchtversuche von verzweifelten Kindern?????

Haben die Peiniger eventuell Panik, dass mehrere Fälle von verzweifelten Heimkindern so eine große Öffentlichkeit erlangen, wie Dave Möbius????

Warum wird Dave Möbius immer noch versteckt gehalten????

Was weiß Dave Möbius noch und wer will verhindern, dass der Junge noch mehr erzählen könnte????

Warum dürfen die Peiniger von Dave und Pia Möbius ihre Jobs weiter ausführen, so als sei nichts geschehen?

Wer schütze dieses kriminelle Gesindel und warum??????

Ich bin sehr zuversichtlich, dass diese Fragen noch in 2016 ausführlich beantwortet werden und natürlich auch konsequent für Gerechtigkeit gesorgt wird.

 

1

„KINDESWOHL 51“ Kontrollen durch Jugendämter für ALLE?????

Dave - KopieBesonders im 2. Teil „Operation Zucker“ wird den Zuschauern eingehämmert, man kann gegen diese Verbrecher aus den höchsten Kreisen nichts machen. Ist es wirklich so??????

Richtig ist, die Kripo schützt diese „HOHEN KREISE“, aber was ist mit uns????? Diese Frage sollte sich mal jeder von uns beantworten.

Wie lange wollen wir noch zuschauen, wie Kinder missbraucht werden und von Psychopathen aus Familien gerissen werden?????

Auch in der Sendung „Maischberger“ wurde das Thema Missbrauch diskutiert.


Ich habe es mir angetan und die Diskussion in der Mediathek angeschaut.

Ausschalten wollte ich schon, als man die Diskussionsteilnehmer vorstellte, da ich da schon ahnte, in welcher Richtung die Diskussion sich entwickeln wird.

Die Teilnehmer waren:

Julia von Weiler (Psychologin „Innocence in Danger e.V.“)

Manfred Paulus (Ex-Kriminalhauptkommissar)

Johannes-Wilhelm Rörig (Beauftragter der Bundesregierung)

Gisela Friedrichsen (Gerichtsreporterin)

Andreas Huckele (ehem. Odenwaldschüler und Autor)

Wer sich die Sendung genau angehört hat, der wird festgestellt haben, dass Familien demnächst noch mehr kontrolliert werden. Genau dieses war die Essenz der Talkrunde.

Natürlich wurde nicht erwähnt, wie hoch die Missbrauchzahlen bei Heimkindern sind.

Es wurde berichtet, dass Missbrauch in sogenannten besseren Kreisen sehr häufig vorkommt.

Julia von Weiler ist im Vorstand des gegründeten Verein „Innocence in Danger e.V.

Ich habe mal einige Namen gründlich recherchiert. Macht es bitte selbst auch einmal und bildet euch eure Meinung. Mir jedenfalls ist beim Recherchieren mehr als übel geworden. Ich würde niemals diesen Verein kontaktieren.

http://www.innocenceindanger.de/weil-die-gefahr-noch-nie-so-nah-war/

Manfred Paulus (Ex-Kriminalhauptkommissar) äußert, die Kripo ist sehr kompetent in diesem Bereich.

Hmmmmmmmmmm, ist nicht eher richtig, dass die Kripo sehr zuverlässig die Täter schützt?????

Johannes-Wilhelm Rörig ( unabhängiger Missbrauch-Beauftragter der Bundesregierung)

Hahaha, hier muss ich wohl keinen Kommentar zu abgeben! Unabhängig + Bundesregierung, dieses sagt wohl alles.

https://beauftragter-missbrauch.de/der-beauftragte/zur-person/

Gisela Friedrichsen (Gerichtsreporterin)

Sie meint, man muss aufpassen, ob man die Situationen noch neutral betrachtet oder schon den Tunnelblick hat.

Da stimme ich der guten Dame zu. Allerdings sollte Frau Friedrichs bei ihren Berichten hierauf achten. Bei ihren Berichterstattungen hört man immer deutlich heraus, in welche Richtung sie die Zuhörer manipulieren soll.

Andreas Huckele (ehem. Odenwaldschüler und Autor)

Er kam –leider- erst zum Schluss der Sendung zu Wort und sagte: Den Politikern sind die Kinder völlig gleichgültig. Sandra Maischberger stoppte A. Huckele und verabschiedete sich.

War klar oder????????

Ab und an bemühte sich „Maischberger“ eine kritische Frage zu stellen. Aber die Fragestellungen klangen mehr als aufgesetzt und wurden nicht wirklich beantwortet.

Ich fand die Talkrunde mehr als skandalös, denn es wurde vorgetäuscht, wie wichtig man dieses Thema nimmt. In Wirklichkeit wurde krampfhaft versucht, die Menschen in eine gefährliche Richtung zu locken.

Ausgenommen natürlich die sehr kurzen Beiträge von A. Huckele. „Maischberger“ bzw. ihre Auftraggeber werden schon gewusst haben, warum er nur sehr kurz das Wort hatte.

Auf Kommissare wie Herrn Paulus kann man verzichten. Er weiß bestimmt sehr gut bzw. hat es während seiner Dienstzeit selbst getan, dass die Kripo diese verdammten Kreise schützen muss. Selbst als Pensionär hat er keinen A…. in der Hose und hilft unschuldigen Kinderseelen.

Bereits in 2014 wurde schon über den „Eltern-Führerschein“ diskutiert:

https://www.berlin.de/ba-neukoelln/aktuelles/pressemitteilungen/2014/pressemitteilung.281449.php

Demnächst wird er wohl eingeführt werden:

http://www.morgenpost.de/berlin/article206906019/19-Vorschlaege-fuer-den-Kinderschutz-in-Berlin.html

Nun sollte uns allen mehr als klar geworden sein, warum in den letzten Monaten so viele Kinderschicksale –angeblich- geschehen sind.

Ich hoffe sehr, ihr habt alle erkannt, warum in den letzten 14 Tagen so viel über Missbrauch von Kindern im TV gesendet wurde. Filme wie „Böser Wolf“ und „Operation Zucker“ sowie eine mehr als deutliche, wenn auch mit versteckten Hinweisen geführte Diskussion, bereiten die Menschen auf noch mehr Überwachung von Kindern bzw. Familien seitens der NWO-Befürworter vor.

 

 

2

„KINDESWOHL 50“ Hilfe für Heimkinder!!!! Wirklich????

10455450_1409956135991749_868637410424508076_nIch bin mir mehr als sicher, ein Dave Möbius hätte niemals zu einer Frau vertrauen gefasst, die zwischen Jugendamt/Heim/Wohngruppen als Vermittlerin arbeitet.

Viel zu oft wurde er von fremden Menschen belogen und stark verletzt.

Da gerade Kinder, die in Heimen aufwachsen, kaum Vertrauen zu anderen Menschen aufbauen können, gehe ich davon aus, es wird kaum ein Kind die nachstehend angebotene Maßnahme annehmen.

Ich muss gestehen, ich hoffe es sehr, dass die Kinder sich nicht dieser Frau anvertrauen werden. Meiner Meinung nach kann eine Frau, die für den Landkreis arbeitet, nicht neutral handeln.

Ich fürchte sogar, dass es sich hier um einen mehr als miesen Trick handeln könnte.

http://m.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik/Beschwerdestelle-Sie-will-Kindern-in-Not-eine-Stimme-geben

Samiah El Samadoni ist Bürgerbeauftragte des Landes Schleswig-Holstein und ab dem 1. Januar die Ansprechpartnerin für Beschwerden von Kindern und Jugendlichen aus Wohngruppen oder Heimen.

https://www.landtag.ltsh.de/beauftragte/bb_/buergerbeauftragte.html

Sie soll zwischen den Kindern Heimen/Wohngruppen/Jugendämtern vermitteln, wenn es zu Problemen in den vorstehend genannten Einrichtungen kommt.

Diese Meldung macht auf viele Menschen den Eindruck, endlich geschieht mal etwas in den Heimen, damit es den Kindern besser geht.

Sehr viele betroffene Eltern haben euphorisch diesem Artikel in den unterschiedlichsten sozialen Medien gepostet.

Ich frage mich da, geschieht dieses wirklich zum höchsten Wohle der Kinder?

Wird diese Maßnahme wirklich zur Verbesserung in Heimen/Wohngruppen führen?

Kann eine Bürgerbeauftragte des Landes Schleswig Holstein überhaupt neutral entscheiden?

Werden hier wieder falsche Tatsachen vorgetäuscht?

Kann es nicht eher sein, dass Kinder, die es wagen sich über die Behandlung in den Einrichtungen zu beschweren, mit anschließenden miesen Erziehungsmaßnahmen rechnen müssen?

Will man auf diese Weise Kinder herausfiltern, die trotz Heimunterbringung immer noch wagen eigenständig zu denken?

Da der Fall Dave Möbius mehr als deutlich gezeigt hat, dass das höchste Wohl eines Kindes weder dem Jugendamt noch dem Richter interessiert, muss hier auch wieder von einer großen Falle ausgegangen werden.

Eltern warnt eure Kinder vor diesem Angebot. Es könnte für die Kinder übelste Konsequenzen haben.