„KINDESWOHL 54“ Jammern statt Entschuldigung!!!!

DaveWenn die Massenmedien bzw. die Journalisten ihren Job mit Herz und Verstand ausüben würden, dann hätten sie über Dave Möbius die volle Wahrheit berichtet.

Journalisten sowie die Presse hätten das Leid von Dave Möbius beenden können.

Seit langer Zeit berichten die Medien nicht mehr über Dave. Für sie ist der Fall abgeschlossen.

Ich habe jeden Zeitungsartikel mit Namen der Journalisten aufbewahrt. Dave wird diese Schmierfinken ganz sicher eines Tages aufsuchen und sie mit unbequemen Fragen konfrontieren. Selbiges zählt natürlich auch für Frau Engelbrecht, die Herren Krächter, Drieling, Ritter, Bernau, Köring aus Wittmund sowie Frau Katja Holtz vom Jugendamt Leer. Sie alle werden Dave in die Augen schauen müssen und ihr Fehlverhalten erklären müssen.

Wie dreist Journalisten sind, zeigt ganz deutlich die diesjährige Verleihung  „Goldenen Kamera“:

Vor einigen Tagen wurde die „Journalistin“ Dunja Hayali mit der „Goldenen Kamera“ geehrt.

Für Zuschauer, die nicht mehr im Tiefschlaf sind, mussten die Worte des Laudators (Michael  Mittermeier) eine reine Provokation gewesen sein.

Michael Mittermeier zollte der Preisträgerin seinen tiefen Respekt. Er ist der Meinung Dunya Hayali ist ein Glücksfall für den Journalismus.

Mmmhhhhhhh, handelt es sich bei Dunja Hayali wirklich um eine Journalistin, ist sie nicht eher eine Auftragsschreiberin?

Journalisten recherchieren, jedenfalls sollten sie das. Mittlerweile hat wohl der naivste Mensch erkannt, dass Recherche nicht mehr stattfindet. Richtig ist, die Auftragsschreiber nennen sich dreist weiterhin Journalisten, obwohl sie nur noch darüber berichten, was vorher genau abgesprochen wird.

Aus meiner Sicht hätte sich Frau Hayali lieber beim Publikum für die miese Arbeit der sogenannten Journalisten entschuldigen sollen. Für ihr braves Verhalten, Lügen unter die Menschheit zu bringen, wurde ihr zur Belohnung die „Goldene Kamera“ verliehen.


Strahlend nahm sie diese entgegen. Ich empfand dieses Strahlen als dreist. Wie kann man sich über einen Preis freuen, der anderen Menschen Leid und Elend zugefügt hat bzw. noch zufügen wird?

Die Dame Hayali setzte dann noch dem Abend ein besonderes Krönchen auf.

Mit tränenunterdrückender Stimme stammelte sie: Auch Journalisten haben mal das Recht mit ihrer Recherche daneben zu liegen. Sie spielte damit auf die manipulierten Presseberichte der Flüchtlinge an.

Sie berichtete weiter, beim Einkaufen wurde sie beschimpft. Es sind Worte wie Lügenpresse und Lügenfresse gefallen.

Sie versuchte tapfer die Tränen zu unterdrücken. Die Kameras blendeten die mitfühlend blickenden Zuschauer ein.

Wirklich, eine Schmierenkomödie vom Feinsten.

Da belügt eine Journalisten die Menschheit und beschwert sich anschließend darüber, dass sie aufgeflogen ist.

Wirklich TV-Programm ist und bleibt Verblödungsprogramm.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “„KINDESWOHL 54“ Jammern statt Entschuldigung!!!!

  1. Hat dies auf Katharina´s BLOG rebloggt und kommentierte:
    Gegen die sind sogar Beleidigende & Hass Kommentare auf Facebook & Online viva Gesetz ,ausdrücklich untersagt und verboten!Wo ist das noch Meinungsfreiheit?Kritik, wird vom Betroffenen ,nur noch als Hass Kommentar oder Beleidigung ausgelegt?

    Gefällt mir

  2. Gegen die sind sogar Beleidigende & Hass Kommentare auf Facebook & Online viva Gesetz ,ausdrücklich untersagt und verboten!Wo ist das noch Meinungsfreiheit?
    Kritik, wird vom Betroffenen ,nur noch als Hass Kommentar oder Beleidigung ausgelegt?

    Gefällt mir

  3. Pingback: Kinderglück

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s