LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg) Florian Bredt, Marta Wystyrk und Klaus Jäger vom Jugendamt Kassel: WARUM wollen sie Conrad Mangelsdorf ZERSTÖREN?

jac05Da sich der Fall Conrad Mangelsdorf anscheinend zum großen Skandal entwickelt, wurde ich von vielen Usern gebeten, den kompletten Fall auf einer Seite zusammenzufassen.

Wie aus den drei Interviews mit D.S. Mangelsdorf, Conrads Vater, deutlich hörbar ist, haben Florian Bredt (Verfahrensbeistand von Conrad und gleichzeitig Therapeut in der LWL-Klinik Marsberg, Abt. Kinder- und Jugendpsychiatrie) sowie Marta Wystyrk und Klaus Jäger vom Jugendamt Kassel, anscheinend sehr großes Interesse (warum auch immer) daran, Conrad Mangelsdorf bisheriges unbeschwerte Leben zu zerstören.

= 1. Interview mit Conrads Vater

Es ist –leider- nicht ungewöhnlich, dass man Kindern einen Verfahrensbeistand beiordnet, der in einer Psychiatrie o.ä. arbeitet.

4ec649ec92

Florian Bredt, Verfahrensbeistand und Mitarbeiter der LWL-Klinik Marsberg

 

 

 

Foto: Andreas Melliwa, Radio Sauerland

http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.radiosauerland.de/typo3temp/pics/4ec649ec92.jpg&imgrefurl=http://www.radiosauerland.de/sauerland/lokalnachrichten/lokalnachrichten/archive/2016/02/10/article/-6c2d92e95d.html&h=315&w=420&tbnid=7My4BWBXHmwr8M:&tbnh=90&tbnw=120&docid=VsxyGOnHAMbM1M&usg=__Se9a1T_VRyrxZ2w5A4o8NphtrgE=&sa=X&ved=0ahUKEwi9meKS36jPAhUD2RoKHWXxBQcQ9QEIMzAE

Die Zuhörer von Radio Bürgerstimme haben daher sehr viele Fragen an Florian Bredt, LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg).

Vertritt Florian Bredt wirklich die Interessen von Conrad Mangelsdorf?

Warum will Florian Bredt von der LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg), Conrad zerstören?

Wird Florian Bredt evtl. von der LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg), oder von evtl. anderen Auftraggebern unter Druck gesetzt, Conrad Mangelsdorf zu zerstören?

Gibt es noch mehr betroffene Kinder, denen man Florian Bredt als Verfahrensbeistand beigeordnet hat?

Steht die LWL-Klinik Marsberg (besonders Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg) unter Kontrolle, bzw. wer kontrolliert hier die Therapien bzw. evtl. Medikamentenversorgung von Kindern?

http://www.lwl.org/LWL/Gesundheit/psychiatrieverbund/K/klinik_marsberg_ki_u_ju_psychiatrie/

Aus meiner Sicht sind diese Fragen mehr als berechtigt. Denn es gab bereits in der Vergangenheit Zeiten, wo Kinder als Versuchsobjekte der Pharmaindustrie dienen mussten.

= 2. Interview mit Conrads Vater
Der Kinofilm „Nebel im August“ (Kinostart 29.09.2016), weist deutlich auf diese schlimme Thematik hin.

http://www.moviepilot.de/movies/nebel-im-august

Da stellen sich viele Menschen die Frage, gehört dieses schreckliche Thema wirklich nur der Vergangenheit an, oder werden auch heute noch Kinder als Versuchsobjekte missbraucht?

Florian Bredt von der LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg) könnte hier evtl. (natürlich gehört Mut dazu) Licht ins Dunkle bringen.

Filme wie „Böser Wolf“, „Operation Zucker“ „Jagdgesellschaft“ sowie „Und alle haben geschwiegen“ und natürlich der aktuelle Kinofilm „Nebel im August“, zeigen uns mehr als deutlich, was sich bereits in unserer Gesellschaft zugetragen hat.

Sind wir daher nicht alle dazu verpflichtet, ganz besonders natürlich die verantwortlichen Therapeuten wie z.B. Florian Bredt von der LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg) sowie Marta Wystyrk und Klaus Jäger vom Jugendamt Kassel, darauf zu achten, dass derartig schlimme Dinge niemals wieder geschehen können?


Auch an Marta Wystyrk vom Jugendamt Kassel haben viele Zuhörer von Radio Bürgerstimme fragen.

Besonders interessiert unsere Zuhörer, warum Marta Wystyrk plötzlich eine Gefährdung von Conrad durch seinen Vater sieht.

Warum hat Marta Wystyrk vom Jugendamt Kassel Conrads Vater stets gelobt?

Warum singt Marta Wystyrk plötzlich ein anderes Lied?

Wurde Marta Wystyrk vom Jugendamt Kassel evtl. zu einer falschen Aussage bzw. Einschätzung genötigt?

Warum traumatisiert Marta Wystyrk Conrad Mangelsdorf mehrfach?

= 3. Interview mit Conrads Vater
Ist sich Frau Marta Wystyrk vom Jugendamt Kassel darüber bewusst, dass sie mit größter Wahrscheinlichkeit die gesamten Klassenkameraden von Conrad Mangelsdorf traumatisiert hat?

Wer hat Interesse daran, intelligente bzw. z.T. hochsensible Kinder/Jugendliche zu schädigen?

Im aktuellen Fall „Conrad Mangelsdorf“ tragen Marta Wystyrk vom Jugendamt Kassel sowie Florian Bredt von der LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg) eine große Verantwortung an Conrads Schicksal.

Marta Wystyrk vom Jugendamt Kassel sowie Florian Bredt von der LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg) könnten dafür Sorge tragen, dass Conrad wieder unbeschwert bei seinem Vater leben kann.

Hierzu ist natürlich erforderlich, dass sie sich auf ihre wirkliche Aufgabe besinnen und diese auch endlich ausführen.

Zusammengefasst bedeutet dieses, dass Herr Florian Bredt von der LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg), seine Aufgabe als Verfahrensbeistand endlich nachkommt und zum höchsten Wohle von Conrad Mangelsdorf handelt.

Kinderpsychiatrie in Marsberg, bekannt für grausame Gewalt

Als sogenannter „Anwalt des Kindes“ sollte Florian Bredt ausschließlich das höchste Wohl von Conrad verfolgen und nicht evtl. das höchste Wohl der LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg), indem er für volle Betten bzw. evtl. für frische Versuchsobjekte sorgt.

http://www.tittelbach.tv/programm/mehrteiler/artikel-3968.html

Für Frau Marta Wystyrk bedeutet dieses, dass sie dafür zu sorgen hat, dass Kinder nicht traumatisiert werden.

Durch die brutale Herausnahme von Conrad, während einer Unterrichtsstunde, hat sie Conrad erneut, sowie seine gesamten Klassenkameraden, traumatisiert.

Frau Marta Wystyrk hat bereits mehrfach für eine Traumatisierung Conrads gesorgt.

Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit trägt Frau Marta Wystyrk vom Jugendamt Kassel auch die Verantwortung dafür, dass Conrad Mangelsdorf vor einigen Wochen, wie ein Massenmörder, durch seinen Wohnort von der Polizei gehetzt wurde.

Außerdem wurde Conrad 2 bzw. 3 Mal, gegen seinen Willen, auf Anweisung von Marta Wystyrk, in ein Kinderheim untergebracht.

Frau Marta Wystyrk sollte es als ihre Pflicht ansehen, dass die Traumatisierung des 15-jährigen Conrad Mangelsdorf beendet wird.

Dazu sollte sie schnellstens ihr Fehlverhalten eingestehen und Conrad seine Vorstellungen und Wünsche akzeptieren bzw. sofort dafür sorgen, dass sie umgesetzt werden.

Sollten es Frau Marta Wystyrk vom Jugendamt Kassel sowie Herr Florian Bredt von der LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg), nicht auch als ihre Pflicht ansehen, evtl. auch die wirklichen Verantwortlichen mit Namen zu nennen, die für das Schicksal von den 15-jährigen Conrad Mangelsdorf und evtl. diverser anderer betroffener Kinder die Verantwortung tragen????

Advertisements

Ein Gedanke zu “LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg) Florian Bredt, Marta Wystyrk und Klaus Jäger vom Jugendamt Kassel: WARUM wollen sie Conrad Mangelsdorf ZERSTÖREN?

  1. Pingback: LWL-Klinik Marsberg (Kinder- und Jugendpsychiatrie Marsberg) Florian Bredt, Marta Wystyrk und Klaus Jäger vom Jugendamt Kassel: WARUM wollen sie Conrad Mangelsdorf ZERSTÖREN? | Der Honigmann sagt...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s