1

Tobias Kucharz Landgericht Kaiserslautern! Fußtritt durch POK Hauck Polizeipräsidium Westpfalz

Am 15.03.2017 um 9.00 fand die 2. Gerichtsverhandlung bzgl. der Veröffentlichung des Videos statt. Das Video zeigt eindeutig, wie Polizeioberkommissar Christoph Hauck, den 12-jährigen Tobias, der gefesselt am Boden liegt, tritt.

Nachstehend werden auch sämtliche Beiträge der Medien verlinkt.

Leider wurde der Beitrag vom SWR, der darüber berichtet, dass gegen die Polizisten nicht ermittelt wird, mittlerweile gelöscht.


http://www.mrn-news.de/2016/04/25/kaiserslautern-gewaltsames-vorgehen-von-polizeibeamten-gegen-asthmakranken-12-jaehrigen-bei-inobhutnahme-als-wuerden-sie-einen-bankraeuber-verhaften-252392/

http://www.bild.de/news/inland/polizei/polizei-einsatz-fuer-jugendamt-eskaliert-45525482.bild.html

https://beamtendumm.wordpress.com/2016/04/30/videos-von-angela-masch/#more-22377

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/bvg16-050.html

Polizisten müssen sich fotografieren lassen

Strafgesetzbuch § 225

Polizist tritt 16-jährigen in Nürnberg, es geht auch anders

Gerichtsverh. AG Kaiserslautern vom 8.8.2016

Hier nochmals das Video, wo das grausame Vorgehen des POK Hauck deutlich sichtbar ist. Ab Min. 6.50 wird der Mutter mehrfach ein Platzverweis angedroht. Ab. Min. 7.50 kündigt Frau Kucharz an, dass der Fall öffentlich gemacht wird. Ab. Min. 8.55 Hilfeschreie von Tobias „Mama es tut so weh“. Ab Min. 10.00 spricht POK die Worte zu Tobias „Hör auf zu beißen“, Tobias sagt deutlich hörbar, ich habe nicht gebissen, wie auch, er war ja am Schreien. Außerdem sieht man deutlich, POK Hauck hält Tobias gefesselten Hände in seiner rechten Hand und spricht zu Tobias „Lass mein Bein los“, dann erfolgt der Fußtritt. Tobias schreit vor Schmerz und seine Mutter reagiert natürlich emotional.

Frage: Hat Herr Hauck evtl. bewusst den Fußtritt angekündigt? Wie soll Tobias sein Bein umklammert haben, wenn er gefesselt war und zusätzlich seine Hände in Herrn Haucks rechten Hand ruhten? Dieses ist auf dem Video ab Min. 10 sichtbar.


Die Twin Boys haben sich große Mühe gemacht. Sie haben ein Video zum Fall Tobias gemacht und wichtige Gesetze aufgeführt. Hier das Video:

https://www.youtube.com/watch?v=kRh1X-lcb6U

Advertisements
1

Beamtendumm hat es gut erkannt: Vergleich zweier „STRAFTATEN“

jac05Danke an Beamtendumm. Sehr gut zusammengefasst.

Die Polizisten aus Kaiserslautern Hauck und Laub haben dazu vor Gericht auch noch hemmungslos gelogen.

Sie haben behauptet, nichts von der Aufnahme bemerkt zu haben.

Komisch, warum haben sie dann der Frau das Handy aus der Hand gerissen und die Aufnahme gelöscht?

Naja, der nervöse Staatsanwalt Herr Orthen hat allerdings die Zeugen Laub + Hauck, sowie den Gerichtsvollzieher Stein eindringlich mit seinen Augen gesteuert. Oder gar hypnotisiert????

https://beamtendumm.wordpress.com/2016/11/12/vergleich-zweier-straftaten/

Wunderbar ist, der Junge wurde nach kurzer Zeit wieder aus der Obhut des Jugendamtes entlassen und der Mutter übergeben.

Dieses könnte ein eindeutiger Beweis sein, Gericht so wie Jugendamt haben wohl eine Fehlentscheidung getroffen. Oder aber mmmmhhhhhhh………………

Dieses sollte das gesamte brutale Einsatzkommando zum Nachdenken anregen.

Wie sagt man doch immer: wie der Herr so das Gescherr. Denn auch der zuständige KHK Jost gibt ein Gespräch wieder, wie es nie stattgefunden hat. Pech für den Herrn, es gibt hierzu eindeutige Beweise.

Die zuständige Richterin Mengele und Staatsanwalt Orthen unterstützten aktiv die Märchenerzähler. Eindeutige Beweise lehnten die Dame bzw. der Herr der Gerechtigkeit entschieden ab.

 

0

Ein Polizist tritt 16-jährigen in Nürnberg und bekommt 1,5 Jahre auf Bewährung!!!

jac05Diese Situation erinnert mich an den Fall Kucharz. Polizeioberkommissar Hauck aus Kaiserslautern tritt brutal auf den hilflosen Tobias ein, der in Hand- und Fußfesseln am Boden liegt. Er lügt dreist und behauptet, sich aus der Umklammerung des Jungen befreit zu haben.

Richterin Mengele sowie Staatsanwalt Orthen steigen mit in das Lügenkarussell ein. Nicht zu vergessen Kriminalhauptkommissar Jost vom Polizeipräsidium Westpfalz, der vorab schon die wahren Fakten vertuschen wollte.

Schade, dass die Kollegen von Polizeioberkommissar Hauck, Polizeikommissar Laub sowie der Gerichtsvollzieher Willi Stein keinen Arsch in der Hose haben und so beispielhaft wie der Kollege des Nürnberger Polizisten handeln.

Aber auch im Fall Kaiserslautern wird die Wahrheit ans Licht kommen und die wahren Täter werden verurteilt werden. Schließlich gibt es eindeutige Beweise und nicht alle Richter bzw. Staatsanwälte sind so abgebrüht und lassen sich zum Lügen verleiten.

Einfach nur Klasse, dass es noch Polizisten gibt, die Gewalt gegen Kinder/Menschen nicht zulassen. Dieser Polizist ist ein wahrer Held und verdient unseren größten Respekt.

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/brutale-fusstritte-gegen-16-jahrigen-polizist-verurteilt-1.5490827

4

TOBIAS KUCHARZ! Inszenierte Gerichtsshow am 08.08.2016 in Kaiserslautern?

Am 8.8.2016 fand in Kaiserslautern die Gerichtsverhandlung, bzgl. der Veröffentlichung im Fall Kuchaz, statt.
Der Verdacht drängte sich auf, dass es sich um eine inszenierte Gerichtsverhandlung gehandelt hat. Die Richterin Mengele sowie der Staatsanwalt Stefan Orthen haben mich als Täterin und den POK Hauck, der Tobias eindeutig getreten hat, als Opfer dargestellt.

Hier ein Bericht vom SWR-TV bzgl. der Gerichtsverhandlung. Leider berichten die Medien, wie gewohnt, die wirklich real. http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/kaiserslautern/frau-wegen-internetvideo-vor-amtsgericht-kaiserslautern/-/id=1632/did=17906650/nid=1632/j4bf1o/

Hier bitte Seite 44 beachten: http://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Bundesvermoegen/Privatisierungs_und_Beteiligungspolitik/Beteiligungspolitik/Beteiligungsberichte/liste-mit-bund-verbundene-unternehmen-download.pdf?__blob=publicationFile&v=3

Der vorstehend genannte Link ist hiermit mehr als interessant: https://dejure.org/gesetze/BGB/142.html

Hier noch eine sehr treffende Stellungnahme zum Unrecht-Urteil der Richterin Mengele vom AG Kaiserslautern:

https://beamtendumm.wordpress.com/2016/08/10/ag-kaiserslautern-wir-schuetzen-das-unrecht/

Zur Erinnerung, hier der Fußtritt des POK Hauck:

8

„Kindeswohl 71“ Tobias Kucharz Kinderklau Strafbefehl von Richterin Mengele AG Kaiserslautern

Heute erhielt ich einen Strafbefehl bzgl. der Veröffentlichungen „Tobias Kucharz“! Positiv hieran ist, die Namen der Täter sind endlich bekannt. Besonders interessant ist auch, dass zuständige Polizeipräsidium Westpfalz befindet sich in der LOGENSTRAßE. Gerne kann das Video weiter verbreitet werden.

Hier noch die Namen der Täter sowie ihrer Unterstützer:

Polizeipräsidium Westpfalz: KHK Jost, POK Chrisoph Torsten Roland Hauck, PK Benedikt Laub

Gerichtsvollzieher Willi Steiner

Amtsgericht Kaiserslautern Richterin MENGELE

Zu dieser Richterin teilte mir eine FB-Freundin folgende Informationen mit:

Martina Mengele (geb. zensiert durch Anordnung des „Berliner Beauftragten für Datenschutz“ 1967) – Richterin am Amtsgericht Kaiserlautern (ab , …, 2013) – im Handbuch der Justiz 2002 ab 01.07.2001 als Richterin auf Probe im OLG-Bezirk Zweibrücken aufgeführt. Im Handbuch der Justiz 2012 ab 15.07.2004 als Richterin am Landgericht Kaiserslautern – abgeordnet – aufgeführt. Amtsgericht Kaiserlautern – GVP 01.01.2013: Richterin am Amtsgericht. (Diese Angaben sollen aus dem „Handbuch der Justiz“ ab 2002 stammen)