„KINDESWOHL 64“ Brutaler Kinderklau in Kaiserslautern am 21.04.2016 gegen 20.00 Uhr

Die brisanten Videos musste ich leider löschen, da ich von YT die Aufforderung erhielt! Aber es freut mich sehr, dass einige Millionen Menschen Zeugen wurden, wie ein Polizist ein in Hand- und Fussfesseln gelegtes Kind tritt.

Am 21.04.2016 wurde Brigitte Kucharz-Pulver aus Kaiserslautern, brutal von 2 Polizisten sowie 2 Mitarbeitern vom Jugendamt Kaiserslautern überfallen. Die Namen der Mitarbeiter vom Jugendamt sind Frau Diehl und Frau Gina Samiez. Brigitte Kucharz-Pulver teilte mir soeben noch mit, dass ihre ältere Tochter (20) eine blutende Platzwunde am Kopf erlitten hat. Der Schwester von Frau Kucharz-Pulver wurde mehrfach gedroht, man würde sie in Haft nehmen.

Polizist tritt Tobias Kucharz:



Danke an Conrebbi, der meine Arbeit immer wieder wunderbar unterstützt:

Nachtrag zur brutalen Entführung des Tobias Kucharz:

Tja, was soll man da noch zu sagen?? Ich habe nichts anderes erwartet! Die Verbrecher schützen sich untereinander. NOCH!

http://www.mrn-news.de/2016/04/25/kaiserslautern-gewaltsames-vorgehen-von-polizeibeamten-gegen-asthmakranken-12-jaehrigen-bei-inobhutnahme-als-wuerden-sie-einen-bankraeuber-verhaften-252392/

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/kaiserslautern/keine-ermittlungen-gegen-polizisten-aus-kaiserslautern/-/id=1632/did=17352126/nid=1632/fbvrre/index.html

https://beamtendumm.wordpress.com/2016/04/28/die-presse-zu-tobias-kucharz/

http://www.sat1.de/tv/fruehstuecksfernsehen/video/1-polizeigewalt-wo-sind-die-grenzen-Clip

Der Fall Tobias Kucharz:

https://mywakenews.wordpress.com/2016/04/25/re-gier-ungs-tyrannen-wake-news-radiotv/

Unglaublich:

http://www2.mjv.rlp.de/icc/justiz/nav/634/broker.jsp?uMen=634b837d-d698-11d4-a73d-0050045687ab&uCon=01529056-0b54-518e-817e-a32e4e2711ce&uTem=aaaaaaaa-aaaa-aaaa-aaaa-000000000042

 

Advertisements

25 Gedanken zu “„KINDESWOHL 64“ Brutaler Kinderklau in Kaiserslautern am 21.04.2016 gegen 20.00 Uhr

  1. Vielleicht einmal abgesehen davon, daß sich die Seilschaften der Wortmarke POLIZEI und des „Jugendamts“ strafbar gemacht haben, bleibt die Frage offen, wieso so etwas überhaupt möglich ist. Weil die Masse der Menschen in unserem Land lieber das Smartphone streicheln und sich von den zwangsfinanzierten Propagandamedien einlullen lassen, anstatt sich die Mühe zu machen und zu hinterfragen, ob das, was die BRD-Scheinbehörden veranstalten, tatsächlich richtig sein kann. Wer einfach wegsieht, ist mitschuldig. Wie wollen die Schafe das später einmal den Kinder und Enkeln erklären? Och, ich hatte gerade ein tolles Spiel auf dem Smartphone oder so ähnlich? Boah, da zieht es mir echt die Schuhe aus. X-(

    Gefällt mir

  2. Hallo, bin sehr erschrocken und will helfen das in der Öffentlichkeit zu verbreiten. Doch ich würde gerne mal wissen was das Jugendamt als Vorwand genommen hat , dass kind ais der Familie zu reißen.
    Anteilnehmende Grüß
    A.V.
    P.s. wieviele solcher Fälle sind eigentlich bekannt wo in das Familienleben von unseren Moslemischen Mitbürgern so massiv eingegriffen wird?

    Gefällt mir

  3. Moin,
    nur mal so am Rande:Die unheimliche Polizei Brutalität hats bis ins TV geschafft.
    heute 26.04 RTL Nord 1800h
    Mal sehen was RTL daraus gemacht hat aber den Jungen „Schulschwänzer“ zu nennen verheisst nichts gutes.

    Gefällt mir

  4. Jetzt im MSM SWR (ARD)

    Beamte sollen Zwölfjährigen hart angegangen haben

    Ermittlungen gegen Kaiserslauterer Polizisten?

    Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern prüft, ob sie gegen zwei Polizisten Ermittlungen einleitet. In einem Internetvideo ist zu sehen, wie Beamte große Mühe haben, einen Zwölfjährigen unter Kontrolle zu bekommen. …
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/kaiserslautern/nach-internetvideo-ermittlungen-gegen-polizisten-kaiserslautern/-/id=1632/did=17335132/nid=1632/y0ehb2/index.html

    Gefällt mir

    • Mit welch fadenscheinigen Worten hier dieser Chef der Gewerkschaft der „Polizei“ diese Aktion versucht schönzureden, ist unerträglich. Würde er vor mir stehen, ich würde ihn anspucken. Dieser Junge hatte seinen Willen klar und deutlich zum Ausdruck gebracht, nämlich dass er nicht mitkommt. Deshalb hatte er alles Recht der Welt, sich gegen diese Entführung zu wehren.
      Wir sind ebenfalls Opfer der Verbrechen von Jugendamt und ihren Helfershelfern.
      Merkel und Co. schreien in aller Welt nach Menschenrechten, im eigenen Land werden diese jedoch mit Füssen getreten.
      Man kann gar nicht soviel essen, wie man kotzen möchte.

      Gefällt mir

  5. und die Monopolpresse…

    Zwölfjähriger mit Gewalt aus seiner Familie geholt

    Jugendamt und Polizei bringen Jungen in Heim

    Ein zwölfjähriger Junge aus Kaiserslautern wurde aus seinem Zuhause unter Zwang von zwei Polizisten in ein Kinderheim gebracht. Das Amtsgericht hatte zuvor „Teile der elterlichen Sorge“ dem Jugendamt übertragen. Staatsanwaltschaft und Jugendamt gaben gestern über die Hintergründe keine Auskunft.
    http://www.rheinpfalz.de/lokal/kaiserslautern/artikel/zwoelfjaehriger-mit-gewalt-aus-seiner-familie-geholt/

    Gefällt mir

  6. Egal was vorher war, Gewalt auf ein Kind auszuüben ( und das noch durch die Polizei) ist das allerletzte! Ich denke wir, und vor allem unser “ Freund und Helfer “ sollten Vorbilder sein. Es treibt mir Tränen in die Augen wenn ich so etwas sehe und lässt mich wieder einmal erkennen,wie unsensibel mit solchen Problemfälle umgegangen wird.
    Ein Kind gehört meiner Meinung nach nur aus seiner Familie geholt,wenn durch die Familie Gewalt ausgeübt wird oder es der Wunsch des Kindes ist,die Familie zu verlassen. Denn Heim oder Pflegefamilie sind selten eine gute lösung. Ein Kind braucht seine Eltern,Heim oder Pflegefamilien sind kein Ersatz für die leiblichen Eltern.
    Mag sein,dass ich jetzt für zu gutmütig oder auch blauäugig gehalten werde,vielleicht bin ich es auch. Aber trotz ällem: Nichts rechtfertigt das brutal3 Vorgehen der Polizei,denn dies war auch leider kein Einzelfall.

    Gefällt mir

  7. Nein, ich finde nicht, daß du blauäugig oder zu gutmütig bist. Gerade, wenn es so ist,
    daß sich das Kind in der Schule nicht wohlfühlt, gar gemobbt wird, ist das, was es hier erleben mußte, der seelische Supergau. Die Herren allesamt, ob mit oder ohne Verkleidung, müssen keine Psychologen sein, um erkennen zu können, daß sie
    hier brutal vergewaltigen. Zivilcourage, gerne im Munde geführt, von der Polizei, von
    etablierten aller Art, wäre hier das Zauberwort, den Schneid haben: das tue ich dem Kind nicht an, egal, ob mein Dienstherr das fordert oder nicht. Sie gehören angeklagt und verurteilt. Sehr, sehr schade, daß die Angehörigen von Tobias nicht vorbereitet waren
    für die Abwehr dieser „Behörden“.

    Gefällt mir

  8. Sehr geehrte Frau Masch, wir sind eine Videonews-Agentur mit Sitz in Hamburg und würden gerne einen Beitrag zu der Geschichte von Tobias produzieren. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, danke.

    Gefällt mir

  9. Hallo,

    was wir im Moment tun können, wäre die Petition für Tobias Freilassung zu zeichnen. Sollten da genug Menschen unterschreiben, so könnte sich was regen, obwohl ich nicht sehr an Petitionen glaube. Und bitte versucht an die Namen dieser Verbrecher heranzukommen. Und dann ganz schnell mit Adresse veröffentlichen, dass sie wissen wir vergessen ihnen das nicht und der Tag ihrer Aburteilung wird kommen. Da kann sie auch keine BRD mehr schützen!

    Gefällt mir

  10. Pingback: Videos von Angela Masch | Beamtendumm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s